Neugründung als Dienstleister für Alttextilrecycling, EXIST-Stipendium & ein neues Gesicht: Zeit für ein großes Update

Es ist Zeit: In den vergangenen Monaten ist es vermeintlich ziemlich ruhig um TURNS geworden, aber hinter den Kulissen haben die Köpfe ordentlich geraucht. Heute können wir euch das Ergebnis vieler Stunden Arbeit präsentieren. Denn mit unserem Recyclingprozess für Altkleider gründen wir TURNS als GmbH neu und werden so zukunftsorientiert als Dienstleister für Textilrecycling auftreten. Dafür werden wir ab sofort mit dem EXIST-Gründerstipendium für innovative Geschäftsideen gefördert und haben mit Jaqueline außerdem ein neues Gesicht an Bord.

Turns Neugründung als Dienstleister für Alttextilrecycling und EXIST-Gründerstipendium

Aber lasst uns von vorn anfangen: Im vergangenen Jahr haben wir im Rahmen eines Pilotprojektes erste Mützen und Schals aus recycelten Altkleidern hergestellt. "Dabei ist uns klar geworden, dass es neue Lösungen braucht, um abseits von Greenwashing wirksam einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen und Altkleiderrecycling im großen Stil zu etablieren", sagt Co-Gründerin Katja Wagner. Denn Fakt ist, wir wollen eine nachhaltige Entwicklung der Textilindustrie vorantreiben.

TURNS als Dienstleister für Textilrecycling 

Also haben wir die Ärmel hochgekrempelt und einen neuartigen Prozess für das Recycling von Altkleidern entwickelt, den wir nun weiter industrialisieren und skalieren wollen. Als Erste der Branche decken wir den gesamten Prozess ab: von der Rücknahme der Kleidungsstücke, dem automatisierten Sortieren der Textilien, bis zum Verwerten und Verspinnen. Das Endergebnis ist ein aus Altkleidern hergestelltes Garn auf das wir ab sofort den Fokus von TURNS ausrichten.

TURNS wird deshalb als GmbH neu gegründet und tritt von nun an als Dienstleister für vollwertiges Textilrecycling auf. So wollen wir künftig Bergen von Altkleidern ein "zweites Leben" ermöglichen. Außerdem freuen wir uns, mit einer tollen Investorin an unserer Seite dieses innovative Verfahren schnell vorantreiben zu können.

„Unsere Lösung ist eine Kombination aus automatisierter Sortierung und innovativer Garnentwicklung, die den aufwendigen Recyclingprozess effizienter gestaltet", sagt Co-Gründerin Angelique Thummerer. "Unsere Zielgruppe sind Textilunternehmen, die über unser digitales B2B-Portal den entsprechenden Recycling-Auftrag buchen und planen können.“

Neues Gesicht & EXIST-Gründerstipendium

Jaqueline Kamm ist erste Mitarbeiterin von Turns und wird ebenfalls vom EXIST-Gründerstipendium gefördert

Mit diesem neuen Prozess sind wir so zukunftsorientiert aufgestellt, dass TURNS mit dem EXIST-Gründerstipendium für innovative Geschäftsideen von der Hochschule Ansbach und dem Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert wird. Das Fördervolumen umfasst insgesamt circa 135.000 Euro, Coachings sowie Zuschüsse für die Produktentwicklung. Somit können wir uns in diesem Jahr vollständig auf die Entwicklung und Industrialisierung fokussieren.

Um das alles stemmen zu können, haben wir eine neue Kollegin mit an Bord: Jaqueline ist gelernte Textiltechnikerin aus Emskirchen und wird als erste Mitarbeiterin ebenfalls von EXIST gefördert. Sie wird sich maßgeblich um die Produktentwicklung kümmern.

Final Sale: Wir schließen den Webshop

Durch die Neugründung und den vollen Fokus auf den Recyclingprozess werden wir TURNS als Marke, Modelabel und unser Auftreten nach außen in den nächsten Wochen ganz neu aufstellen. Dementsprechend werden wir auch keine eigenen Kollektionen mehr im Webshop verkaufen. Anders gesagt: Wir werden unseren Webshop am 11. April schließen.

Nichtsdestotrotz möchten wir euch im Rahmen eines "Final Sales" die Möglichkeit bieten, eure Lieblingsprodukte stark rabattiert zu erwerben. Daher sind alle Produkte ab sofort um 40 Prozent  reduziert - solange der Vorrat reicht.

Wir haben immer geglaubt, dass wir als Label die Textilindustrien positiv verändern können und Kreislaufwirtschaft etablieren können. In den vergangenen zwei Jahren haben wir gelernt, dass dieser Ansatz noch zu oberflächlich ist und wir tiefgreifende Verbesserungen nur durch Veränderung am Prozess selbst erreichen können. TURNS wird das umsetzen.

3 Kommentare

  • Ich finde es Klasse, dass junge Menschen wirklich innovativ und zupackend sich der Herausforderung stellen, den Berg an gebrauchten Kleidungsstücken zu reduzieren, daraus Neues zu produzieren und dadurch der Nachhaltigkeit und Reduzierung der Altkleiderberge sich wirklich stellen. Das ist wirkliches Handeln in Echtzeit und nicht nur blinder Aktionismus, der nur fordert, selbst aber keine eigenen persönlichen Ergebnisse hervorbringt. Ich trage meine Turnsschuhe und die Kleidung sehr gern. Macht weiter so!!

    Christiane
  • Ihr seid super-mutig und ich wünsche euch ganz viel Erfolg und hoffe, die Sneaker bekomme ich dann immer noch irgendwoher. Toi, toi, toi Daniela

    Daniela
  • Das klingt sehr gut. Ich finde super, dass ihr den neuen Weg erkannt habt und die Umsetzung angeht. Euer Werdegang hat mich seit Beginn begeistert und ich freue mich über meine Turns-Teile im Schrank. Alles Gute.

    Marika

Hinterlasse einen Kommentar

Warenkorb
5 Produkte